Krankenkassenindividuelle Förderung slider_img_over_2.png

Krankenkassenindividuelle Förderung (Projektförderung)
von Selbsthilfegruppen Land Brandenburg im Jahr 2018

Neben der Pauschalförderung als kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung fördern die einzelnen Krankenkassen die gesundheitsbezogene Selbsthilfe im Rahmen der konkreten Projektförderung als krankenkassenindividuelle Förderung.

Anträge auf Förderung gesundheitsbezogener Projekte sind bei den einzelnen Krankenkassen einzureichen. Projekte sind gezielte und zeitlich begrenzte Vorhaben. Dabei handelt es sich um Aktivitäten, die über das Maß der täglichen Selbsthilfearbeit hinausgehen.

Die inhaltliche Ausrichtung der Projektförderung durch die einzelnen Krankenkassen kann variieren. Es wird daher empfohlen, sich direkt bei den einzelnen Krankenkassen über die jeweiligen Förderschwerpunkte und Fördermöglichkeiten im Vorfeld der schriftlichen Antragstellung zu informieren. Als Ansprechpartner für die Krankenkassenindividuelle Förderung (Projektförderung) von Selbsthilfegruppen im Jahr 2018 stehen Ihnen zur Verfügung:

Krankenkasse Ansprechpartner
AOK Nordost –
Die Gesundheitskasse
AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Herr Detlef Fronhöfer
Potsdamer Straße 20
14513 Teltow
Tel.: 0800 / 265 080 32 416
E-Mail: detlef.fronhoefer@nordost.aok.de
BARMER GEK BARMER GEK
Landesvertretung Berlin/Brandenburg
Herr Wolfgang Paech
Postfach 110211
10832 Berlin
Tel.: 0800 / 333004 151 113
E-Mail: wolfgang.paech@barmer-gek.de
DAK-Gesundheit D A K - Gesundheit
Frau Marlies Meier
Leiterin Kundenmanagement
Regionalzentrum Brandenburg
Vetschauer Str. 11
03048 Cottbus
Tel.: 0355 355 516 110 0 -
Fax: 040 334 702 408 13
mailto:marlies.meier@dak.de
Knappschaft Knappschaft
Frau Kerstin Hartstock
Dresdener Str. 41
03130 Spremberg
Tel.: 03563 / 34427 10
Fax: 03563 / 34427 11
E-Mail: kerstin.hartstock@kbs.de

Nicht alle Krankenkassen im Land Brandenburg führen jedoch eine Projektförderung von Selbsthilfegruppen durch. Im Gegenzug stellen daher diese Krankenkassen ihre Mittel für die Projektförderung zusätzlich zu dem gesetzlich vorgesehenen 50%-igen Pflichtteil der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung) von Selbsthilfegruppen zur Verfügung.