Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen slider_img_over_2.png

KIS - Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen

Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KIS) befindet sich in Trägerschaft des Arbeiterwohlfahrt Bezirksverbandes Potsdam e.V. und arbeitet mit allen seinen Teilbetrieben nach Qualitätsmanagement. 2012 wurde der AWO BV Potsdam e.V. zertifiziert.

Welche Lebenssituation auch immer Anlass sein mag – mit diesem Nachschlagewerk wollen wir Ihnen ermöglichen, die Kontakte zu den richtigen Ansprechpartnern zu finden, um schnell, kompetent, unbürokratisch fachkundige Auskunft und Hilfe zu erhalten. Selbsthilfegruppen sind ein Treffpunkt für Menschen, die ähnliche Schwierigkeiten, Probleme oder Anliegen im gesundheitlichen, sozialen oder persönlichen Bereich haben. Die Betroffenen tauschen sich untereinander aus, helfen sich gegenseitig und eignen sich durch Informationserwerb eine gewisse Kompetenz an, um mit Ihrer individuellen Situation besser umzugehen und diese besser bewältigen zu können.

Die Selbsthilfegruppen sind ein Ort der praktischen Lebenshilfe sowie der gegenseitigen emotionalen Unterstützung und Motivation. Hier wird zwischenmenschliche Solidarität und soziale Teilhabe praktiziert, eine der wichtigsten Gesundheitsressourcen unserer Gesellschaft. Das Engagement in den Selbsthilfegruppen befähigt die Menschen in erster Linie zur Hilfe für sich selbst, in der Folge oft auch für andere. Denn unabhängig davon, ob eine Erkrankung oder soziale Notlage vorliegt, bringen die Mitglieder ihre Zeit, ihr Vertrauen und ihre persönliche Fähigkeiten und Stärken in die Gruppe ein. Sie unterstützen sich gegenseitig und beraten in letzter Konsequenz sogar Außenstehende. Deshalb sollen Betroffene und Angehörige dazu ermutigt werden, mit den erfahrenen Ansprechpartnern der verschiedenen Selbsthilfegruppen in der entsprechenden Region Verbindung aufzunehmen und die angebotene Unterstützung anzunehmen.

AWO KIS PM - kurzer geschichtlicher Abriss

17.06.1992

Eröffnung der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KIS) in Stahnsdorf, Potsdamer Allee 73, Trägerschaft: Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ortsverein Kleinmachnow e. V. Einzugsgebiet Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf

Februar 1994

Umzug Gemeindeverwaltung Stahnsdorf, Krughofstraße 3

1994 Trägerwechsel

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Potsdam-Mittelmarkt e. V. Sitz der Geschäftsstelle: Niemegker Straße 10, in 14806 Belzig Erweiterung des Einzugsbereiches Landkreis Potsdam-Mittelmark

Januar 1999

Einrichtung einer Außenstelle in Belzig Räume der AWO-Suchtberatung Gliener Straße 9, 14806 Belzig, jeden Montag geöffnet

Februar 1999

Umzug der AWO KIS Gemeindezentrum Stahnsdorf Annastraße 3, 14532 Stahnsdorf

September 2002

Mobile Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (ein Dienstauto für die AWO KIS, finanziert durch Förderung der gesetzlichen Krankenkassen)

Januar 2007

AWO Potsdam-Mittelmarkt gGmbH, Geschäftsstelle in Belzig Gesellschafter AWO Bezirksverband Potsdam e. V.

Januar 2009

Trägerwechsel Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e.V., Geschäftsstelle in Potsdam

März 2012

Umzug der AWO KIS PM – Außenstelle Bad Belzig, in die Brücker Landstraße 1 A (Beratung unter einem Dach mit den anderen Beratungsstellen der AWO im „AWO Haus Belzig“

März 2013

Umzug der AWO KIS PM, mit dem Hauptsitz von Stahnsdorf nach Teltow, Gesundheitszentrum Teltow, Potsdamer Straße 7/9, auch hier „Beratung unter einem Dach“ mit den AWO Beratungsstellen der Suchtberatung, Schuldnerberatung und Ambulante Wohnhilfe